Bild-Vergleich

Optischer Bildinhalt-Vergleich (auf Bildmuster-Basis)

Im Unterschied zu einer Hash-basierten Suche, vergleicht DoublePics das Bild-Element selbst mit anderen, bereits bestehenden (z.B. in einer Datenbank) Bild-Elementen.
Ein Hashwert-Vergleich bedeutet, dass die Quell- und Vergleichs-Elemente identisch sein müssen, um gefunden zu werden. Das Problem dabei ist, dass allein durch die Veränderung eines einzigen Pixels, ein vollkommen neuer Hashwert entsteht. Demnach sind gewöhnliche Hashwert-basierte Suchen machtlos gegenüber jeglicher Art von Veränderungen an einem Element.

DoublePics hingegen scannt Ihre Elemente ein und vergleicht das Material auf Unterschiede/Verwandtschaft im Bild-Element selbst.

Dabei ist es völlig unerheblich, ob die Bild-Elemente

  • verschiedene Ausmaße haben
  • unterschiedliche Kontrast-/Farb- oder Gammawerte haben oder
  • in verschiedenen Element-Formaten vorliegen.

Die beliebig sensibel bzw. beliebig tolerant einstellbare Programmlogik erlaubt es, sowohl

  • praktisch identische Bild-Elemente, als auch
  • nur nahe miteinander verwandte Bild-Elemente, die verändert, neu zugeschnitten oder anderweitig (z.B. hinzugefügte Logos) modifiziert wurden

zu finden.

Diese Suche arbeitet mit dem DoublePics Bildmusterprozessor.
Ihnen stehen verschiedene Einstellungen zur Verfügung, mit denen Sie das Vergleichsverfahren beeinflussen können.

  • DoublePics Classic
    • Farbtoleranzen
    • Störungen
    • Bildausrichtungen
    • Ähnlichkeiten Seitenverhältnis
    • etc.
  • Pixel-MD5
    • Vergleich der MD5-Hashes: Vergleich der Pixel-Identität