Offline-Medien

Sollen Bild-Elemente von Offline-Medien wie Kameras, CDs oder USB-Sticks eingelesen werden, ist das prinzipiell bei den meisten Programmen möglich. Sollen diese Medien allerdings beim erneuten Einlesen wiedererkannt werden (durch Serien-Nr der CD oder des USB-Sticks, etc.), stehen Sie als Benutzer meist vor Problemen - entweder das Programm ist dazu gar nicht in der Lage oder aber die Software ist für Privatkunden beinahe unerschwinglich.

DoublePics bietet dieses Feature von der kleinsten Version, d.h. selbst in der Free-Version kann dieses bereits genutzt und getestet werden.

Smartphone

Für Smartphones der neueren Generation gilt momentan eine Sonderregelung. Da diese nicht mehr über eine SIM-Karte verfügen, wird dafür kein Laufwerksbuchstabe vergeben. Momentan können somit nur Elemente eingelesen werden, die über einen solchen Buchstaben verfügen. Eine vorübergehende Lösung wäre, die Bilder vom Handy in ein Verzeichnis der Festplatte zu kopieren und von dort einzulesen. Wir sind aber bereits dabei, eine Lösung zu erarbeiten.

 

Wurden - wie in unserem Fall - die USB-Sticks eingelesen, werden diese bei jedem erneuten Einlesen wiedergefunden und die neu eingelesenen Bild-Elemente in den vorhandenen Ordner des Mediums eingehängt. Der angezeigte Name des Verzeichnisses ergibt sich aus dem Laufwerk und der Seriennummer des Mediums. 

EinlesenOfflineMedien

 

 

Werden nicht benötigte Elemente versehentlich mit eingelesen (z.B.txt-Dateien, ini-Dateien, etc), können diese jederzeit problemlos wieder entfernt werden. Dazu muss die Datei per Doppelklick markiert werden. Im Menü "Datei" finden Sie die Löschfunktion. Weitere Details zum Löschen von Dateien erhalten Sie hier.