Optionen

Handelt es sich um Filme? Sollen bereits bestehende Elemente noch einmal analysiert werden? Diese und andere Parameter können an dieser Stelle festgelegt werden. Sie können für jeden Ordner, den Sie einlesen möchten, einen separaten Auftrag erstellen, um unterschiedliche Parameter anzuwenden.

 

Details zu Optionen

UE Unterverzeichnisse einlesen Wenn aktiv, werden alle Unterordner, die ein ausgewählter Pfad beeinhaltet, in den Scanvorgang miteinbezogen. Optional können Versteckte Ordner, System-Ordner bzw. Reparse-Point-Ordner ebenfalls durchsucht werden.
DZ Direkt-Zugriff

Beschreibt die Methode, wie DoublePics die Ordnerstruktur durchlaufen soll.

ohne Direktzugriff Cockpit durchläuft zuerst alle Ordner der ersten Hierarchie, dann der nächsten, usw.
mit Direktzugriff Cockpit beginnt mit dem ersten Hauptordner, arbeitet sich komplett in die Hierarchie hinein, und beginnt erst nach Abschluss des ersten Ordners mit dem nächsten Hauptordner.
VO Versteckte Ordner einbeziehen Versteckte Ordner werden ebenfalls durchsucht.
BA Bilder analysieren Bild-Elemente werden von DoublePics in die Analyse aufgenommen.
  Dropdown-Menü zur Bildanalyse

Legt das Verhalten für einen wiederholten Analysevorgang auf einen Auftrag fest:

bestehende Dateien nicht re-analysieren Analysiert bereits eingelesene Bild-Elemente nicht noch einmal.
Veränderte Dateien
re-analysieren
Analysiert nur Bild-Elemente, welche nicht schon eingelesen wurden.
DATA- und veränderte Dateien re-analysieren DoublePics markiert gescannte Elemente, die Windows nicht direkt als Bild-Elemente identifizieren kann, als DATA. Sollte durch Installation eines Treibers/Updates nun die Möglichkeit bestehen, die DATA-Elemente zu lesen, kann durch Auswahl dieses Punktes, der Scan auf diese Elemente beschränkt werden.
Einzelbild und veränderte Dateien re-analysieren Einzelbilder und veränderte Elemente werden noch einmal analysiert.
Alle Dateien
re-analysieren
Re-analysiert alle Elemente des Auftrags
  Dropdown-Menü zur Filmerkennung

Einstellungen zur Bild- und Sequenzerkennung in Videos:

Keine Film-Erkennung Die Erkennung von Filmen ist deaktiviert. Filme werden nicht eingelesen
Filme erkennen und analysieren Beim Einlesevorgang werden Multi-Elemente (Videodateien) berücksichtigt und ebenfalls analysiert
Verarbeitet im Voraus erkannte Film-Einzelbilder Beim Analysieren von Multi-Elementen (Videodateien), werden im Verzeichnis desselben die erkannten Szenen in einem separaten Ordner abgelegt. Diese Elemente werden von uns SceneFiles genannt. Aktivieren Sie diese Option, wird beim Re-analysieren nicht mehr zuerst der Film selbst analysiert, sondern es werden direkt die SceneFiles zur Analyse herangezogen.
DAF DATA-Elemente als Fehler ansehen Elemente, die als DATA klassifiziert wurden, als fehlerhaft behandeln.
Ermöglicht die schnelle Auffindung von nicht, bzw. unvollständig analysierten Elementen.
HNB Datei-Hashes für
Nicht- Bilddateien erfassen
Aktiv Für sämtliche Elemente, die in die Warteschlange eingereiht wurden, wird der MD5-Hash berechnet.
Sinnvoll z.B., wenn Elemente auf Hash-Basis (anstatt Bildähnlichkeit) verglichen werden sollen.
Inaktiv MD5-Hashes werden nur für Elemente berechnet, die als Bild-Element oder Multi-Element (Video) erkannt wurden.
NDI Neue Dateien ignorieren Nur zuvor analysierte Elemente prüfen
  Vorschau-Bilder für schnellen und Offline-Zugriff zwischenspeichern  
BHTS von betroffenen Dateien Backup im HashTreeStorage anlegen  

Details zu Aktionen

entfernen Entfernt einen Auftrag aus der Warteschlange.
wiederverwenden Reiht einen bereits abgeschlossenen oder abgebrochenen Auftrag wieder zur Analyse ein.
in Datenbank-Übersicht selektieren Selektiert den Hauptordner des ausgewählten Auftrages in der Datenbank-Übersicht.

 

Siehe